Passwort vergessen? Login

XCC Login


ACC Enduromeisterschaft am 28. August in Ampflwang

Eigentlich wollte der 68-jährige Peter Rulf schon im vergangenen Jahr in Ampflwang ins Renngeschehen der Austrian Cross Country Championship (ACC) eingreifen. Ein zwei Wochen vorher beim Training erlittener  Knöchelbruch machte ihm aber einen Strich durch die Rechnung. Heuer ist es aber soweit: Am 28. August feiert der ehemalige Bergmann bei seinem  Heimrennen seine Rennpremiere. Mit 68 Jahren ist er voll ambitioniert.

Peter Rulf / Foto: www.terraxdream.com
„Will keine Seniorenausfahrt machen“
30 Jahre lang war Peter Rulf mit Leib und Seele Bergmann. Unter Tag hat der
umtriebige 68-Jährige als Grubenschlosser und Kohlenhauer gearbeitet. Vor zwei Jahren war er noch Teilnehmer der Staatsmeisterschaft im Western Riding. Als Trainer verbringt er nach wie vor viel Zeit auf dem Rücken der Vierbeiner. Aber das große Kämpferherz des klein gewachsenen, urigen Ampflwangers gehört seit zwei Jahren auch dem Offroadsport. Vor seiner Rennpremiere zeigt er sich voll motiviert: „Nachdem ich jetzt ein Jahr lang auf den ersten Renneinsatz warten musste, freue ich mich schon sehr darauf. Vor allem will ich nach zwei Stunden ins Ziel kommen. Aber eine Seniorenausfahrt soll das keinesfalls werden. Ich will schon einige putzen“, sagt KTM-Pilot Rulf.


Rulfs Einsatz: 28. August, 09.00 Uhr
Peter Rulf startet am 28. August um 9 Uhr beim ersten Rennen des Tages.
Insgesamt stehen drei Rennen mit jeweils zwei Stunden Renndauer auf dem
Programm. Der Profilauf, in dem es um eine wichtige Vorentscheidung um den
Meisterschaftstitel geht, beginnt um 16 Uhr. Für fünf Euro Eintritt gibt es nicht nur Endurosport auf hohem Niveau, sondern auch Unterhaltung für die ganze Familie: Kulinarisches wird im Gasthaus „Mundloch“ direkt neben der Rennstrecke geboten. Beim Gashaus befindet sich auch die Cartbahn mit Elektro-Carts für Kinder, eine Hüpfburg und ein Trampolin.

Peter Rulf in Action / Foto: www.terraxdream.com

Motorsportfan im Rollstuhl begeistert mit Modellautos
Motorsport in einer kleineren Ausführung gibt es bei drei Showrennen mit
ferngesteuerten Modellautos zur Halbzeit jedes Endurolaufes (10 Uhr, 14 Uhr, 17 Uhr). Jürgen Schlager, ein an Muskelschwäche leidender begeisterter
Motorsportfan, und der Modell Sport Verein ASKÖ Ampflwang sorgen mit den
von Benzinmotoren angetriebenen kleinen Flitzern für Unterhaltung und Staunen. Die kleinen vierrädrigen Raketen haben 3,5 – 5 ccm-Motoren, die rund drei PS leisten. Das katapultiert die Modellautos auf Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 100 km/h!

ACC Tour 2019

04.05.2019 - ACC Launsdorf
13.07.2019 - ACC Hochneukirchen
03.08.2019 - ACC Mühlhausen (DE)
24.08.2019 - ACC Mattighofen

Werbung

Werbung

Shop Partner

24mx husqvarna ktm motorex  rameis bridgestone nikato flatischler Ride-Power Junior Cup
Unsere Website nutzt Cookies um bestimmte Bereiche / Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Mit Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden
OK