Passwort vergessen? Login

XCC Login


 

poeschl1_acc_finale
Rudi Pöschl unterwegs in Wurzelhofen


poeschl_wald_augen
Da wollte es jemand wohl nochmal so wirklich wissen


Nach seinem Markenwechsel und Verletzungen ist der Tiroler Rudi Pöschl in der Austrian Cross Country Championship 2009 über einen dritten Platz noch nicht hinaus gekommen. Mit einem hart erkämpften Sieg beim ACC-Finale in Mattighofen bescherte sich der BMW-Pilot noch einen versöhnlichen Saisonausklang.

 

Vom Start weg schien klar, über wen der Sieg gehen würde: KTM-Pilot Sigi Bauer, der in seinem ersten ACC-Jahr bereits vor dem Finale als Gesamtsieger 2009 fest stand, bezog Beobachtungsposten hinter Pöschl und Bernhard Walzer (KTM).

Von dort hatte der 10-fache Ex-Motocross-Champ einen perfekten Ausblick auf das Treiben an der Spitze: Pöschl und Walzer duellierten sich hier Rad an Rad. Bis zu dem Zeitpunkt in Runde neun, als Walzer ein gebrochenes Vorderrad das Aus bescherte, wechselte die Führung mehrmals.

Aus dem Duell mit Bauer als Zuschauer wurde ein Duell mit Bauer und Pöschl als Hauptdarsteller. Nach Walzers Technikpech griff der 42-jährige Ex-Motocrosser ein und konnte sich sogar an der BMW von Pöschl vorbeischieben. In der Folge flogen der Steirer und der Tiroler im Formationsflug um den höchst anspruchsvollen, wurzeligen Kurs. „Es ist diesmal nicht so gut gelaufen wie sonst. Ich musste schon zuvor zweimal zu Boden und dann immer wieder auf Pöschl und Walzer aufschließen. Die vielen Wurzeln haben mich extrem gefordert“, so Bauer.

Die Entscheidung im Rennen fiel in einer steilen Auffahrt. Bauer blieb hängen, musste noch einmal hinunter, neuerlich Anlauf nehmen und Pöschl war dahin. Hinter dem Sieger Pöschl und Bauer wurzelte sich Markus Tischhart (KTM) auf den dritten Platz. Der Kärntner sicherte mit diesem Podiumsplatz auch seinen Vizemeistertitel in der ACC-Endwertung ab. Gesamtdritter der ACC 2009 wurde Mattighofen-Sieger Rudi Pöschl.

ACC-Gesamtsieger Sigi Bauer zollt nach seinem ersten Jahr in der Austrian Cross Country Championship der Rennserie höchstes Lob: „Ich habe nicht gewußt, wie es werden wird. Zwei Stunden Renndistanz waren völliges Neuland für mich.

„Aber die Serie ist toll, super organisiert und vom Zeitablauf her optimal“, so der Steirer.

 

bcom-pro_start_web
Die fünf Dominatoren der Pro-Class der ACC 2009, cirka fünf Meter nach dem Start: vlnr: Pöschl (Tageswertung 1., Gesamtwertung. 3.), Bauer (Tag 2., Ges. 1), Tischhart (Tag 3., Ges. 2.), Walzer (Tag: Out, Ges. 5.) und Fält (Tag 4, Ges. 4.)



ACC-Finale Mattighofen

1. Rudi Pöschl, BMW 14 Runden
2. Sigi Bauer, KTM 14
3. Markus Tischhart, KTM 14
4. Matte Fält, KTM 14
5. Daniel Stocker, KTM 14
6. Harry Neumayr, KTM 13
7. Sven Steinberger, KTM 13
8. Dietmar Schneider, Husaberg 13
9. Erich Brandauer, Husaberg 13
10. Markus Auer, KTM 13

 

Punkte-Endstand

1. Bauer 150 Punkte
2. Tischhart 117
3. Pöschl 108
4. Fält 94
5. Bernhard Walzer, KTM 93
6. Stocker 91
7. Brandauer 82
8. Mario Hirschmugl, KTM 78
9. Steinberger 74
10. Niki Stelzmüller, Husaberg 70

Viele weitere großartige Bilder von BikerCOM.at, auch zum Bestellen, gibt’s online wie folgt zu besichtigen und zu ordern:
Der ACC Final-Lauf der Profis: http://www.bikercom.at/event/209700/photos sowie alle weiteren ACC Läufe in Mattighofen: http://www.bikercom.at/event/209770/photos

Fotos: bikercom.at / Martin Petz

ACC Tour 2019

04.05.2019 - ACC Launsdorf
13.07.2019 - ACC Hochneukirchen
03.08.2019 - ACC Mühlhausen (DE)
24.08.2019 - ACC Mattighofen

Werbung

Werbung

Shop Partner

24mx husqvarna ktm motorex  rameis bridgestone nikato flatischler Ride-Power Junior Cup
Unsere Website nutzt Cookies um bestimmte Bereiche / Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Mit Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden
OK