Passwort vergessen? Login

XCC Login


Gigantenduell in Ampflwang (OÖ): Die ehemalige Bergbau- und nunmehrige malerische Tourismusregion lieferte bei der ACC Enduromeisterschaft am Wochenende den passenden Boden für das Aufeinandertreffen des 5-fachen Motocrossweltmeisters Joel Smets und dem 10-fachen österreichischen Staatsmeister Sigi Bauer. Smets (BMW) gewann das Rennen, KTM-Pilot Bauer holte sich mit Platz 2 vorzeitig den ACC-Meistertitel.
smets_1_c_carsten_m._steffen
Joel Smets (Foto: Carsten M. Steffen)



Härtestes Rennen im ACC-Kalender

acc_ampflwang_1_c_erich_brandauer
Foto: Brandauer


Der Offroadpark Hinterschlagen von Ludwig Herndlbauer wurde auch heuer wieder seinem Ruf gerecht, das härteste Rennen im ACC-Kalender zu sein. Jeder einzelne Zentimeter der sechs Kilometer langen Strecke war eine Herausforderung. Alle Piloten hatten auf der nach nächtlichem Regen tiefgatschigen Strecke zu kämpfen. Am schnellsten kämpfte in der Profiklasse diesmal ein Gastfahrer: Veranstalter Joe Lechner und ACC Serien-Promotor Bernd Hupfauf konnten dank BMW Motorrad’s Einsatz den 5-fachen Motocrossweltmeister Joel Smets (Belgien) verpflichten, der sich von Startplatz 23 eindrucksvoll nach vorne katapultierte und im weiteren Rennverlauf deutlich bewies, daß manch‘ guter Motocrosser auch Enduro zu fahren vermag.

Konkurrenz in Schach gehalten

acc_ampflwang_c_erich_brandauer
Foto: Brandauer


Smets gab die Führung bis ins Ziel nicht mehr ab, kontrollierte trotz schwieriger Bedingungen – Smets ist bekennender Schönwetter- Motocross-Weekend-Warrior und mit nicht allzu langen Beinen ausgestattet - das Feld nach Belieben und hatte trotzdem den einen oder anderen unsanften Abflug zu verbuchen.
Am Ende des zwei Stunden-Rennens hatte der Belgier rund eineinhalb Minuten Vorsprung auf den Steirer Sigi Bauer, der seine härtesten Konkurrenten um den ACC-Gesamtsieg in Schach halten konnte. Einfach hatte er es aber nicht: Die KTM-Armada bestehend aus Markus Tischart, Bernhard Walzer und Mario Hirschmugl blies zum Angriff.
Pech für ACC Titelverteidiger Rudi Pöschl auf BMW: Eine gerissene Antriebskette zwang den Tiroler bereits in der zweiten Runde zu einer Zwangspause und zu einem längeren Reparatur-Einsatz auf der Strecke, er vermochte danach zwar mit den nach Smets schnellsten Rennrunden auf zu zeigen, in den Kampf um den Tagessieg konnte Pöschl jedoch leider nicht mehr eingreifen.

smets_happy
Foto: Joe Figl


Bauer steht als Gesamtsieger fest, dahinter bleibt es spannend

Vor allem Walzer konnte lange das Tempo von Bauer mitgehen und lag zeitweise sogar vor ihm. Letztlich setzte sich der 10-fache ehemalige Österreichische Motocrosschamp aber doch klar durch und lag im Ziel mehr als eine Minute vor Markus Tischhart der neuerlich aufs Podium stieg. Vor dem ACC-Finalrennen am 26. September in Mattighofen ist damit die Meisterschaft entschieden. Bauer ist nicht mehr von Platz eins zu verdrägen. Dahinter bleibt es aber weiterhin sehr spannend.

bauer_ampfl
Foto: Joe Figl


Vedi, vini, vici für Sigi Bauer in seiner ersten ACC Saison

Sigi Bauer verbucht auf seiner KTM 530 EXC somit in seiner allerersten Austrian Cross Country Championships- Saison gleich den Gesamtsieg in der Pro-Class. Aufgrund des Streichresultates kann er sich beim Saisonfinale in Mattighofen/OÖ am 26.09.2009 sogar einen Nuller leisten, der Serien-Sieg in Österreich’s größter jemals veranstalteter Offroad Motorsport Rennserie bliebe selbst dann seiner.
Bauer, der als ehemaliger WM Werks-Motocrosser im Broterwerb auch als Testfahrer für KTM agiert, managed ein eigenes Nachwuchs Motocross Rennteam und veranstaltet MX Technik-Lehrgänge, sofern er nicht mit Ehefrau Doris und seinen zwei Kindern seine Leibspeise, frisches Backhenderl mit 1-2 Bier dazu, verspachtelt.

Mehr über den neuen ACC Imperator gibt’s auch auf seiner Website www.sigi-bauer.com

Gewaltiges Fotoalbum von Joe Figl online

ACC Paparazzo Josef „Joe“ Figl war anwesend, seine Werke sind hier online zu besichtigen!

Die Top 10 der ACC Championships in Ampflwang

1.             Joel Smets, BMW                16 Runden
2.             Sigi Bauer, KTM                  16 Runden
3.             Markus Tischhart, KTM         16 Runden
4.             Bernhard Walzer, KTM          16 Runden
5.             Mario Hirschmugl, KTM          16 Runden
6.             Markus Auer, KTM                15 Runden
7.             Erich Brandauer, Husaberg     14 Runden
8.             Peter Enöckl, Sherco            14 Runden
9.             Sven Steinberger, KTM         14 Runden
10.         Niki Stelzmüller, Husaberg        14 Runden

wetzelsberger, hupfauf



ACC Tour 2019

04.05.2019 - ACC Launsdorf
13.07.2019 - ACC Hochneukirchen
03.08.2019 - ACC Mühlhausen (DE)
24.08.2019 - ACC Mattighofen

Werbung

Werbung

Shop Partner

24mx husqvarna ktm motorex  rameis bridgestone nikato flatischler Ride-Power Junior Cup
Unsere Website nutzt Cookies um bestimmte Bereiche / Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Mit Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden
OK